Höchste Zeit für mehr Wildnis

Wildnis

„Wer an Wildnis denkt, der denkt an grandiose Landschaften ohne Straßen und Stromleitungen, an undurchdringliche Wälder und Abenteuer in fernen Ländern. Gibt es bei uns in Deutschland keine Wildnis mehr? Doch! Auch in Deutschland entsteht wieder Wildnis. Sei es auf ehemaligen Militärflächen, Bergbaulandschaften oder in den Kernzonen einiger Nationalparks. Derzeit ist es aber erst ein gutes halbes Prozent der deutschen Landesfläche. Bis zum Jahr 2020 sollen es nach dem Willen der Bundesregierung immerhin zwei Prozent werden. Mit dem Projekt „Wildnis in Deutschland“ setzen wir uns intensiv dafür ein, dass dieses ehrgeizige Wildnisziel erreicht werden kann. Wir unterstützen die Gründung von Nationalparks und die Schaffung von Wildnisgebieten und wir stärken die Öffentlichkeitsarbeit rund um das Thema Wildnis. Gemeinsam mit vielen Partnern und Initiativen sind wir aktiv für mehr faszinierende große Wildnisgebiete in Deutschland – für uns, unsere Kinder und Enkel.

Mehr Wildnis – mehr Zukunft!“

Zur Homepage: https://wildnisindeutschland.de/

Advertisements

Das Pacific Garbage Screening

Pacific Garbage System

Eine deutsche Architektin hat eine Anlage entwickelt, welche die Meere von Müll befreien könnte: Die schwimmende Plattform soll Plastik ganz einfach aus dem Wasser filtern.

Es sieht aus wie ein riesiger Kamm und könnte unsere Ozeane retten: das „Pacific Garbage Screening“ (PGS). Noch ist die Anlage in der Entwicklungsphase, doch die Idee ist vielversprechend. Das PGS ist eine riesige schwimmende Plattform, die durch ihre spezielle Bauweise Plastikmüll aus dem Meer filtern soll. So könnten die Meere gereinigt und tausende Meereslebewesen gerettet werden. Denn für Fische, Meeressäuger und Vögel stellt Plastikmüll eine große Gefahr dar: Sie verheddern sich darin, fressen ihn versehentlich und sterben daran.

Weiterlesen…: https://utopia.de/pacific-garbage-screening-plastikmuell-meere-50232/